Frage: Ab wann steht mir als Arbeitnehmer der volle Urlaub zu?

Antwort: Wenn ich am 30. Juni eines Jahres mindestens schon ein halbes Jahr im Betrieb gearbeitet habe. Auch wenn ich z. B. im September oder Oktober das Arbeitsverhältnis aufkündige oder sonst wie aus dem betrieb ausscheide, steht mir als Arbeitnehmer  der volle Urlaub zu.

SIE HABEN FRAGEN ZUM URLAUB?

KONTAKT

Umrechnungsformel

Der gesetzliche Mindesturlaub bei 6 Arbeitstagen à 8 Stunden liegt bei 24 Tagen. Dieser Wert darf nicht unterschritten werden, sonst verstößt es gegen das Gesetz. Werden (wie in den meisten Fällen) 5 Tage statt 6 Tage gearbeitet – was einer normalen 40-Stundenwoche entspricht – liegt der Mindesturlaub bei 20 Tagen. Bei nur 4 Tagen Arbeit in der Woche sind es 16 Tage Urlaub, bei 3 sind es 12 etc. pp.

Diese Umrechnungsformel gilt natürlich nur für den Mindestanspruch an Urlaub – Jeder Arbeitgeber darf seinen Mitarbeitern natürlich auch mehr Urlaub gestatten. Genauso darf jeder Arbeitsnehmer auch selbstständig mehr Urlaub aushandeln.

So geht die Mindesturlaubrechnung: Dauer des Urlaubsanspruchs dividiert durch die Zahl der regelmäßigen Wochenarbeitstage und multipliziert mit der Zahl der Tage, an denen der Beschäftigte regelmäßig wöchentlich arbeitet. (Urlaubstage) / (allg. Wochenarbeitstage) x (Anzahl der tatsächlichen Wochentage)

Urlaubsanspruch bei Schichtarbeit bzw. flexiblen Arbeitszeiten

Die Zeitschrift für Betriebsratsmitglieder hat den Urlaubsanspruch für Arbeiter im Schichtbetrieb so zusammengefasst und beruft:

„Der tarifliche Jahresurlaubsanspruch beträgt 30 Arbeitstage. Der Schichtarbeiter arbeitet auf Grund des Schichtplanes wegen wöchentlich wechselnder freier Tage in einem sich wiederholenden Schichtrhythmus von 20 Wochen insgesamt »nur« an 90 Arbeitstagen. Für Beschäftigte in Normalschicht (5-Tage-Woche) besteht in diesem 20-Wochen-Zeitraum demgegenüber Arbeitspflicht an 100 Tagen (5 Tage mal 20 Wochen). Der Urlaubsanspruch des Schichtarbeiters beträgt nach Auffassung des BAG demnach: 30 Urlaubstage geteilt durch 100 Arbeitstage mal 90 Arbeitstage = 27 Urlaubstage“

Diese Festlegung beruht auf Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichtes BAG.

Sie habe weitere Fragen zu Ihrem Urlaubsanspruch oder zu allgemeinen Themen des Arbeitsrechts? Zögern Sie nicht: Kontaktieren Sie uns!